Elektrische Fahrräder

Bekleidung und Schuhe für Radfahrer

Wer im Urlaub oder in seiner Freizeit mit dem Fahrrad fährt, der will dafür optimal angezogen sein. Die richtige Bekleidung, einschließlich der Schuhe, sorgt beim Radfahren nicht nur für Sicherheit, sondern auch für Fahrkomfort. Insbesondere bei langen Radtouren sollte auf zweckmäßige Kleidung geachtet werden, die bequem und funktionell ist und jeder Witterung standhält. Dabei hat es sich bewährt, mehrere Kleidungsstücke übereinander zu tragen, damit nach Bedarf einzelne Kleidungsstücke abgelegt oder wieder angezogen werden können. So ist man für Temperaturschwankungen und wechselnde Wetterbedingungen gut gerüstet.

Unterwäsche

Unterwäsche für Radfahrer ist in Polyester, Polypropylen oder Merinowolle erhältlich. All diese Materialien sind atmungsaktiv und sorgen dafür, dass Feuchtigkeit schnell von der Haut abgeleitet und gleichzeitig ein Hitzestau vermieden wird. Die Unterwäsche sollte gut passen und eng anliegen, um einen optimalen Feuchtigkeitsschutz zu gewährleisten. Baumwolle ist bei langen Radtouren ungeeignet, da sie nur wenig isolierende Wirkung besitzt, sich schnell mit Feuchtigkeit vollsaugt und nur langsam trocknet.

Jacken, Hosen und Pullover

Fahrradbekleidung sollte so leicht wie möglich sein und vor allem schnell trocknen, um einem Wärmeverlust vorzubeugen. Darüber hinaus sollte sie bequem sitzen und dehnbar sein, damit sie sich der Körperform auch bei Bewegung gut anpassen kann. Eine leichte Jacke sollte Schutz vor Regen und Wind bieten. Die Kleidung sollte nicht zu weit sein, da dies den Luftwiderstand beim Fahren erhöht und man sich somit mehr anstrengen muss. Fahrradfahren soll Spaß machen und dafür ist die richtige Kleidung unentbehrlich.

Kleidung mit verschließbaren Taschen, etwa mit Reiß- oder Klettverschluss, ist unentbehrlich für die sichere Aufbewahrung von Geld, Ausweis, Schlüsseln und Handy.

Damit man von anderen Verkehrsteilnehmern und -teilnehmerinnen gesehen wird, sollte die Kleidung möglichst auffällig sein. Grelle Signalfarben und bunte Muster sowie Reflektoren und Leuchtbänder tragen erheblich zur Sicherheit bei und sind insbesondere bei Dunkelheit unverzichtbar.

Schuhe

Wer auf längere Radtouren geht, braucht bequeme Schuhe, die guten Halt bieten und trotzdem leicht sind. Stabile Sohlen sorgen dafür, dass sich der Pedaldruck auf den ganzen Fuß verteilt. Dies beugt der Überbelastung des Mittelfußes vor und erleichtert das Fahren auf langen Strecken. Leichte Schuhe unterstützen die Kondition beim Fahrradfahren und beugen vorzeitiger Ermüdung vor. Rennradfahrer und -fahrerinnen sollten sich für Schuhe entscheiden, die sich mit den Pedalen verbinden lassen, um dort das Abrutschen zu vermeiden. Wer ein Mountainbike fährt, sollte Schuhe mit gutem Profil tragen, um auch auf unwegsamem Gelände den sicheren Kontakt zum Pedal aufrechtzuerhalten.

An den Zehen offene Sandalen eignen sich zum Fahrradfahren nicht, da die Verletzungsgefahr beim eventuellen Abrutschen vom Pedal groß ist. Vorne geschlossene Trekkingsandalen mit gutem Profil und entsprechendem Halt sind besonders für Radtouren im Sommer zu empfehlen. Wer als Ziel seiner Radtour etwa einen Strand, ein Restaurant oder einen Stadtbummel hat, sollte dafür passendes Schuhwerk im Gepäck haben.

Auch bei Kindern ist darauf zu achten, dass sie beim Radfahren passende Schuhe tragen, die optimalen Halt bieten, nicht drücken und eine feste Sohle haben. Hochwertige Sportschuhe sind für junge Radfahrer sehr gut geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.