Radeln als Freizeitsport

Die besten Radtouren in Deutschland

Deutschland eignet sich wie kaum ein anderes Land hervorragend zum Radfahren. Es bietet eine gute Infrastruktur was die Straßen angeht, aber auch ein immer besser werdendes Radwegenetz – vor allem überregional. Der längste Radweg führt über 1200 Kilometer der Elbe entlang. Aber auch wer kürzere Strecken fahren will kommt auf seine Kosten.

Entlang der Weser

Als Qualitätsroute ausgewiesen ist der Weserradweg, der über 500 Kilometer lang ist und in acht Etappen aufgeteilt ist. Gestartet wird in Hann, der Weg führ durch Münden und das Ziel ist in Cuxhaven. Auf dem Weg von Weserbergland zur Nordsee radelt man durch sechs Regionen, unter anderem durch die Landschaft der Mittelweser und die Wesermarsch. Beliebt macht den Radweg die Tatsache, dass es weitgehend flache Strecken sind, die man fährt. Damit ist der Weserradweg auch für Familien gut geeignet. Außerdem gibt es ein umfangreiches Hilfeangebot entlang des Radweges.

Rheinradweg

Von Konstanz bis nach Emmerich führt der Rheinradweg und damit quasi einmal durch Deutschland, vom Süden bis in den Norden. Insgesamt kann man 1230 Kilometer absolvieren und dabei durch vier Länder fahren. Natürlich ist es auch möglich, nur einige Teilabschnitte auszuwählen. Viele Radfahrer nutzen auch die Bahn, um einige Abschnitte zu überspringen. Auf dem Weg kann man übrigens 9 Sehenswürdigkeiten bestaunen, die ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurden.

Entlang des Mains

Fast schon beschaulich ist da der Mainradweg mit „nur“ 600 Kilometern. Hier wird in Mainz oder Wiesbaden gestartet und dann folgt man dem Main flussaufwärts bis zu seiner Quelle im Fichtelgebirge. Einige der Highlights unterwegs sind der Spessart und die Stadt Würzburg. Den Radler erwartet eine traumhafte Landschaft und eine hervorragende Infrastruktur mit guten Übernachtungsmöglichkeiten.

Radeln im Osten

Wer den Osten Deutschlands erkunden will, sollte den Oder-Neiße-Radweg wählen. Man fährt entlang von zwei Flüssen und durchquert auf der 465 Kilometer langen Strecke drei Bundesländer. Wer möchte, kann die Tour auch noch in Polen fortsetzen. Bei den Abschnitten wird man immer wieder die deutsch-polnische Grenze überqueren, man sollte also am besten einen gültigen Reisepass mitnehmen, auch wenn man kein Visum braucht.

Die meisten Radtouren auf den großen Routen in Deutschland sind familienfreundlich und auch für Anfänger geeignet. Die Abschnitte sind in der Regel zwischen 40 und 80 Kilometer lang, was auch von ungeübten Radlern zu schaffen ist. Dank einer guten Infrastruktur kann man sich aber auch selbst Abschnitte zusammenstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.