Radeln als Freizeitsport

Radfahren im Gelände

Wer sich mit dem Rad ins Gelände begibt, sollte es als Anfänger langsam angehen lassen. Auf jeden Fall sollte man das richtige Fahrrad haben, in der Regel ein Mountainbike mit dicken Reifen, einer speziellen Gabel und einem festen Rahmen. Gute Mountainbikes für Einsteiger gibt es schon für 300 Euro, nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Es empfiehlt sich, beim Fahren im Wald oder in unwegsamen Gelände immer einen Helm zu tragen und eigentlich sollte man auch Ellenbogen, Knie und die Hände schützen. Wer auf Waldwegen fährt, läuft weniger Gefahr zu stürzen als jemand, der die schmalen Pfade nutzt oder einfach versucht, durchs Dickicht einen Weg zu finden.

Ultimatives Naturerlebnis

Beim Mountainbiken hat man das wohl ultimative Naturerlebnis und kann auch einiges an Kalorien verbrennen. Gerade mit Freunden machen Geländeausflüge Spaß, auch weil so ein Ausflug mehr fordert als nur Kraft in den Beinen. Meistens ist es im Wald auch wesentlich kühler als wenn man in der prallen Sonne fahren würde. Bei Regen schützen die Bäume den Mountainbiker sogar etwas davor, Nass zu werden. Oftmals findet sich auch ein Unterstand, den man gerade bei einem Gewitter aufsuchen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.