Elektrische Fahrräder

Was bringt die Zukunft?

Radfahren wird nicht weniger, sondern beliebter werden, weil immer mehr Menschen in Städten wohnen, dort aber der Verkehr immer dichter wird. Einige Großstädte haben bereits damit begonnen, die Autos komplett aus den Innenstadtbereich zu entfernen. Damit steigt die Verkehrssicherheit, aber auch die Lebensqualität.

Gerade die neuen Fahrräder mit Elektromotor machen Radeln auch zu einer Fortbewegungsart, bei der man nicht zwangsläufig nassgeschwitzt sein Ziel erreichen muss. Sie machen es auch älteren Menschen möglich, wieder aufs Rad zu steigen und damit mobiler zu werden. Es gibt auch bereits Dreiräder für Erwachsene, die es gerade Senioren oder Menschen mit Gehbehinderungen einfacher machen, sich fortzubewegen.

Wie viele elektronische Geräte werden auch die Elektromotoren kleiner und leistungsfähiger und es gibt gute Gründe anzunehmen, dass bald die meisten Radmodelle vom Werk aus mit einem Motor ausgestattet sind und sei nur als kleine Antriebshilfe.

Die größte Herausforderung für die Fahrradhersteller dürfte die Wettertauglichkeit sein. Noch wird man eben nass, wenn man durch den Regen fährt. Aber auch hier gibt es schon erste Lösungen wie eine einfach zu montierende Regenhaube, die den Fahrer zumindest einigermaßen trocken hält. Schnell fahren kann man damit dann aber nicht mehr.

Noch mehr Elektronik im Rad

Im Freizeitbereich wird sich das Rad auch in den kommenden Jahren noch großer Beliebtheit erfreuen. Kaum ein anderes Sportgerät bietet so viel Individualität und Vielfalt. Radtouren werden gerade für die immer größer werdende Zahl von Stadtbewohnern zu einem Naturerlebnis. Sie bieten außerdem eine Gelegenheit, das eigene Land (oder fremde Länder) zu erkunden. Auch hier werden die Elektromotoren eine willkommene Hilfe sein, wenn am Ende einer 80 Kilometer Etappe nochmal ein Berganstieg kommt. Die Bordelektronik wird ebenfalls verbessert werden, erste Start-Ups arbeiten schon an einem Fahrrad, dass wie eine Segway selbst die Balance halten kann. Das macht es Kinder und älteren Menschen einfacher, das Fahrrad zu benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ashe